Die große Checkliste – Alles zu Hochzeitseinladungen & Karten selbst gestalten

Freitag, 12. Januar 2018 - 10:08 Uhr

Die große Checkliste – Alles zu Hochzeitseinladungen & Karten selbst gestalten

Einladungskarten, Tischkarten, Dankeskarten… damit muss sich jedes hochzeitsfreudige Paar früher oder später beschäftigen. Doch die gute Nachricht ist, heute müssen Sie nicht mehr auf vorgefertigte und unpersönliche Karten zurückgreifen. Sie haben die Möglichkeit, sämtliche Karten mit professioneller Software (InDesign, Photoshop) oder einfach mit Word am heimischen Computer zu gestalten, selbst auszudrucken und selbst zu basteln. Templates, Tipps & Tricks finden Sie online. Alternativ können Sie auch auf professionelle Manufakturen und Designer setzen, die nach individuellen Wünschen und mit viel Liebe zum Detail arbeiten. Der Vorteil: In beiden Fällen haben Sie vollkommene Freiheit bei der Motiv- und Formatauswahl sowie der Farbgestaltung.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre Einladungskarte gestalten und was auf keinen Fall fehlen darf.

Einladungskarten rechtzeitig drucken und versenden

Eine schöne Hochzeit beginnt schon viele Monate vorher mit der richtigen Planung und Vorbereitung. Als Erstes sollten Sie sich als Paar gemeinsam Gedanken über die Gästeliste machen, denn nur wenn Sie bereits eine Ahnung haben, wie viele Gäste kommen werden, können Sie die passende Location auswählen und das Budget berechnen. Je eher Sie Freunden und Familie über den genauen Zeitpunkt des großen Tages Bescheid geben, desto eher können sich alle diesen Termin freihalten.

Also heißt es, möglichst bald die Einladungskarten zu versenden. Seien Sie beruhigt, bei 80 Gästen bedeutet das nicht, auch 80 Einladungskarten zu versenden. Paare und Familien können eine gemeinsame Einladung erhalten. Im Internet findet Sie lokale Anbieter wie die Münster-Druckerei, die das schnelle und günstige Drucken für jede Gelegenheit anbieten. Tipp: Denken Sie auch an die später folgenden Tisch- und Menükarten, Programm- und Kirchenhefte sowie Danksagungskarten.

Das richtige Design, Motiv und Format wählen

Nicht vergessen: Der erste Eindruck zählt. Eine schöne Karte lässt die Vorfreude auf das bevorstehende Fest anwachsen. Die Designs können ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack klassisch schlicht oder aber modern und ausgefallen sein. Verzieren dürfen Sie selbst: Herzen, Schleifen, Glitzer – all das darf auf Wunsch mit auf die Karte. Schön ist auch ein Bild des zukünftigen Brautpaares. Achten Sie auf die passende Größe und die richtige Auflösung. Wählen Sie eine Bilddatei, die mindestens 300 dpi hat. Tipp: Bei der Formatauswahl der Karte nicht vergessen, auch die Portokosten zu berücksichtigen.

Die wichtigsten Infos auf der Einladung nicht vergessen

Auf keinen Fall fehlen dürfen Angaben zum Ort (Out- oder Indoor), die genaue Adresse, das Datum und die Uhrzeit (Standesamt, Kirche, Location). Optional sind Informationen über Park- und Übernachtungsmöglichkeiten. Auch eine Wegbeschreibung kann sehr hilfreich sein. Handelt es sich um eine Mottohochzeit oder ist eine bestimmte Kleiderordnung erwünscht, darf dies auch auf der Einladungskarte erwähnt werden. Zusätzlich darf das Brautpaar höflichst um eine verbindliche Zu- oder Absage bis zu einem von ihnen gesetzten Zeitpunkt bitten. Tipp: Drucken Sie ruhig ein paar Karten mehr, falls Ihnen einfällt, dass Sie jemanden wichtigen vergessen haben oder einige Freunde und Familienmitglieder nicht können, so haben Sie die Möglichkeit spontan noch andere Gäste einzuladen.

Wünsche & Sprüche mitteilen

Geschenkewünsche können auch mit in die Einladung. Hier empfiehlt sich ein Einleger, das hat den Vorteil nicht zu sehr von der Einladung abzulenken. Oft bleibt auch Platz für ein Zitat oder ein kurzes Gedicht in der Einladung. Tipp: Wer sich zur Hochzeit eher über Geldgeschenke, als über einen Toaster und neues Porzellangeschirr freut, der kann das bereits auf der Einladungskarte in einem netten Spruch verpacken.

 


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *