Checkliste für die perfekte Hochzeit

Dienstag, 27. März 2018 - 22:22 Uhr

Checkliste für die perfekte Hochzeit

Die Hochzeit gehört für die meisten Paare zu den schönsten Tagen in ihrem Leben. Entsprechend perfekt soll der Tag werden. Eine gute Organisation ist sehr wichtig. Oftmals helfen Mitglieder aus der Familie oder Freunde bei der Gestaltung des Tages und der Aktivitäten. Vieles sollte beachtet werden, und so ist es hilfreich, eine Checkliste zu erstellen. Zunächst sollten Sie überlegen, wo Sie heiraten und mit wie vielen Gästen Sie feiern möchten. Infrage kommen eine standesamtliche oder eine kirchliche Hochzeit. Viele Paare entscheiden sich für eine Kombination aus beidem und verbinden die Ereignisse an einem Tag miteinander. Andere verzichten auf eine kirchliche Trauung, weil sie sich keiner Konfession angehörig fühlen. Da die standesamtliche Trauung gesetzlich vorgeschrieben ist, können Sie diese auch mit Ihren Eltern, engen Familienmitgliedern und Freunden im kleinen Kreis begehen und die große Hochzeitsfeier anschließen.


Gezielte Planung für die Hochzeitsfeier


Kümmern Sie sich rechtzeitig um eine Location für die Hochzeitsfeier, denn beliebte Räume oder Restaurants sind schnell ausgebucht. Stellen Sie eine Gästeliste zusammen, in der Sie aufschreiben, wen Sie einladen möchten. Viele Paare entscheiden sich für die Gestaltung individueller Hochzeitskarten. Sie sollten die Karten rechtzeitig verschicken, dass Ihre Gäste sich auf Ihren großen Tag einrichten können. Deuten Sie an, welche Geschenke Sie sich wünschen. So beugen Sie den Fragen vor und laufen nicht Gefahr, dass Sie Dinge geschenkt bekommen, die für Sie nicht nützlich sind.
Erst wenn Sie die annähernde Personenzahl wissen, haben Sie die Möglichkeit, ein Restaurant oder einen Raum zu bestellen. Wenn Sie in einem Restaurant feiern, bekommen Sie alle Serviceleistungen aus einer Hand. Dies betrifft nicht nur die Wahl des Menüs, sondern auch die Bedienung und einen DJ. Wenn Sie einen Raum mieten, übernehmen Sie die gesamte Organisation selbst. Dies hat den Vorteil, dass es etwas preisgünstiger ist. Der Nachteil liegt darin, dass die Vorbereitung, aber auch die Nachbereitung mit einem größeren Aufwand verbunden ist. Dennoch entscheiden sich viele Paare dafür, weil sie viele Details Ihrer Feier selbst in die Hand nehmen möchten und sehr individuelle Vorstellungen besser umsetzen können.


Die Lösung der Kleiderfrage


Haben Sie die Grundlagen der Feier besprochen und geplant, ist es wichtig, dass Sie die Frage der Kleidung für sich selbst, aber auch für die Gäste lösen. Bei einer klassischen Hochzeit trägt die Braut ein Kleid und der Bräutigam kommt im Anzug. Sie können das Kleid zusammen mit Ihrem künftigen Mann auswählen oder Sie entscheiden sich, ihn zu überraschen. Überlegen Sie, welchen Stil Sie wählen und ob Sie Ihre Gäste einbeziehen wollen. So können Sie für Ihren großen Tag ein Motto oder eine Farbe vorgeben, an die sich dann alle Gäste halten. Es gibt jedoch auch Paare, die es lieber leger mögen. Entscheiden Sie selbst, wie Sie es handhaben wollen, und teilen Sie es Ihren Gästen auf der Einladung mit. Wichtig ist, dass Sie sich an Ihrem großen Tag wohlfühlen und dass Sie ihn so gestalten, wie Sie es sich immer vorgestellt haben. Dann wird er später voller schöner Erinnerungen sein.

.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *